Online Termine und Rezepte beim Kinderarzt

Dr. Andreas
Griesinger

10/1998 – 11/2005 Studium Humanmedizin an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen
11/2005 – 08/2014 Klinikverbund Südwest, Kinderklinik Böblingen
08/2014 – 02/2019 Klinikum Stuttgart, Olgahospital
03/2019 – 10/2020 Universitätskinderklinik Tübingen
Dr. Andreas Griesinger
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (07/2011)

Diagnostik und Therapie aller akuten und chronischen Erkrankungen von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr.

Fachkunde Strahlenschutz (10/2015)
Neonatologe (12/2015)
Kinderrheumatologe (10/2018)

Rheumatologische Erkrankungen spielen sich an den Muskeln (Myositis), Sehnen (Tendinitis), Bindegewebe (Kollagenose), Blutgefäßen (Vaskulitis) und Gelenken (Arthritis) ab und verursachen dort Schmerzen. Allerdings können bei vielen rheumatologischen Erkrankungen auch innere Organe, das Nervensystem, die Haut oder die Augen betroffen sein. Das Spektrum reicht von angeborenen Knochenerkrankungen über eine Vielzahl nicht-entzündlicher Erkrankungen bis zu den entzündlichen rheumatischen Krankheitsformen.

Rheumatische Gelenkentzündungen (Juvenile idiopathische Arthritis)
Arthralgien (Gelenkschmerzen)
Uveitis (Augenentzündung)
Dermatomyositis
Sklerodermie und Morphea
Vaskulitis (Gefäßentzündung)
SLE (Systemischer Lupus erythematodes)

> Autoinflammatorische Erkrankungen
– Periodische Fiebersyndrome (Familiäres Mittelmeerfieber, Hyper-IgD-Syndrom, TRAPS, CAPS, zyklische Neutropenie, PFAPA)
– CRMO (Chronisch rekurrierende multifokale Osteomyelitis)

Spezieller Schmerztherapeut (03/2019)

Die spezielle Schmerztherapie beinhaltet die Erkennung und Behandlung von chronisch schmerzkranken Patienten, bei denen der Schmerz seine Leit- und Warnfunktion verloren und sich zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickelt hat. Chronische Schmerzen werden als ununterbrochene Schmerzdauer von 6 Monaten definiert. Es kommt zu einer Beeinträchtigung auf kognitiv-emotionaler Ebene durch Störung von Befindlichkeit, Stimmung und Denken, auf der Verhaltensebene durch schmerzbezogenes Verhalten, auf der sozialen Ebene durch Störung der sozialen Interaktion und Behinderung der Arbeit (Schulabstinenz) sowie auf der psychologisch-organischen Ebene durch Mobilitätsverlust und Funktionseinschränkungen.

Palliativmediziner (10/2020)

Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und deren Familien, die mit den Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Dies geschieht durch das Vorbeugen und Lindern von Leiden, die frühzeitige Erkennung, sorgfältige Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen Problemen körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (WHO).

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben. Cicely Saunders

Reise-Gesundheits-Berater (05/2021)

Ermächtigung zur Durchführung von Gelbfieberimpfungen und zur Führung eines besonderen Stempels für die Bescheinigung im internationalen Reiseverkehr.

Auslandstätigkeit

Mindanao Medical Center, Philippinen (2003)
KK Woman’s and Children’s Hospital, Singapur (2016)

Team

Selina
Göckler

Medizinische Fachangestellte
Fachkraft für Impfmanagement
Praxismanagement, Abrechnungsmanagement Kassenabrechnung

Tabea
Weißgerber

Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Aktuell Studium zum Gesundheitsmanagement
Fachkraft für Impfmanagement
Praxismanagement, Qualitätsmanagement
Mitarbeiterin Kinderarztpraxis Wimsheim

Christiane
Kurz

Arzthelferin
Ausbildungsbeauftragte
Fachkraft für Impfmanagement

Thomas
Griesinger

Apotheker, Datenschutzbeauftragter, Abrechnung Privatpatienten